Der Tradition verbunden. Die Zukunft im Blick.

Aktuelles aus dem Jahre 2017

     Juli / August / September




> 13.09.2017

Hessische Hengste in Neumünster


Anlässlich der Körtage NMS 2017 konnten sich sechs Hengste aus hessischer Zucht, teilweise noch in hessischem Besitz für die Körung qualifizieren.
Wir wünschen Züchtern und Ausstellern alles Gute, viel Erfolg und gesunde Pferde und freuen uns auf Neumünster!

Hengst von E.H. Le Rouge u.d. St.Pr.u.Pr.St Soléa-Biaska Marienhof v. E.H. Biotop - Kostolany
(Z: Roswitha Kottmann, Bad Marienberg)

Dieser Hengst war unter dem Namen "Sunrise" Auktionsfohlen in den Holstenhallen (NMS 60/15). Die Mutter war selbst erfolgreich in Reitpferdeprüfungen und ist eine Tochter des unvergessenen, charismatischen Biotop, der mit seinen Auftritten unter Dr. Rainer Klimke stets für Gänsehautmomente sorgte. Großmutter Stradivari hat vier sporterfolgreiche Nachkommen vorzuweisen.
Foto: Peter Richterich (Danke!)

Hengst von Saint Cyr u.d. Pr.St. Under the moon v. E.H. Easy Game - Herzkristall
(Z: Alexandra Becker, Zellingen)

Rechter Bruder des gekörten Under Fire (NMS 32/15), der auf dem diesjährigen Bundesturnier Trakehner Vizechampion der 4j. Hengste wurde. Die Mutter war auf der Landesschau in Hessen 2014 sowohl in der Einzelkonkurrenz wie auch in der Familienklasse platziert. Die Großmutter Umbra entdeckte die Züchterin in Neumünster, sie war Siegerin ihrer Eintragung und trägt inzwischen den Elitetitel.
Foto: Beate Langels (Danke!)

Hengst von Heops u.d. Minzgold v. E.H. Sixtus - Sir Chamberlain
(Z: Anja Schattling, Waigandshain)

Dieser Junghengst war Auktionsfohlen in Hannover 2015 und ist rechter Bruder von Minzlady (S-Springen) und Minz Fritz (M -Dressur). Minzgold ist inzwischen Elitestute und auch Mutter von Minzblut v. Beg xx, sie war beste Halbblutstute ihrer Eintragung. Die Großmutter Minzblüte war selbst bis M -Springen erfolgreich.
Foto: Jan Reumann (Danke!)

Hengst von Schwarzgold u.d. Parade Go v. E.H. Maizauber - Turnus
(Z: Manfred König, Marburg)

Rechter Bruder des Siegerhengstes 2015, Perpignan Noir, der zu einem Rekordpreis in neue Besitzerhände nach Österreich wechselte. Aus der Stutenfamilie der Pelargonie kommen z.B. auch Peron (Michelle Gibson) und Partout (Anky van Grunsven).
Foto: Simone Cerny (Danke!)

Hengst von Syriano u.d. St.Pr.Pr.u.E.St. Königsfreude v. Interconti u.d. St.Pr.Pr.u.E.St. Königsfee - Tambour
(Z: Dr. Elke Söchtig, Gestüt Elmarshausen)

Die Mutter Königsfreude ist eine rechte Schwester zum letztjährigen Bundeschampion Königssee. Sie stellte mit Königssohn bereits einen Körkandidaten, ihre Töchter Königsprimel, Königslilie und Königsreise waren jeweils Teil der Stutenkollektion in den Holstenhallen. Ihre jüngste Vertreterin Königsweihe fand unlängst über die Auktion in Hannover eine neue Heimat.
Foto: Vondü

Hengst von Berlusconi u.d. Gracia X v. E.H. Hofrat - Kanudos XX
(Z: Horst und Isabel Ebert, Neckarsteinach)

Aus der gleichen Mutter stammt auch Greta v. Oliver Twist, sie belegte den 8. Platz beim Deutschen Elite-Stuten-Championat 2013 in Lienen und war Bundeschampionats-Teilnehmerin.Mütterlich eng verwandt und aus gleichem Züchterhause ist auch der 2013 gekörte Gorbatschow.
Foto: Peter Richterich (Danke!)


>  12.09.2017

Jahresausklang Zuchtbezirk Hessen

Den traditionellen Jahresausklang feiern wir am Samstag, den 02.12.2017, Einlass ab 18.30 Uhr, im Landhaus Klosterwald, Am Klosterwald 1, 35423 Lich-Arnsburg.
Auf dem Speiseplan steht voraussichtlich ein Buffet und eine kleine Auswahl an Gerichten à la carte. Der passende Rahmen also für Ehrungen, Gespräche und Fachsimpelei rund um das Trakehner Pferd. Außerdem winkt wieder die große Tombola mit vielen interessanten Preisen.
Hierzu nimmt Jochen Paul gerne noch Spenden an. Ihre Zuchtbezirksvorsitzende Marika Werner und die Delegierten freuen sich auf zahlreiche Gäste.
Reservierungen möglichst bis 18. November bitte an:
Jochen Paul: pauls-hof@t-online.de oder  0173 29 33 262.


> 16.08.2017

Fohlenchampionat Hessen


Ein weiteres Mal lud die Familie Schümann zum hessischen Fohlenchampionat in ihr Gestüt "Auf der Rabenau".
Da nur Fohlen mit entsprechender Qualität startberechtigt waren, hatten Pius Harlacher und Frank Bangert einige schwere Entscheidungen zu treffen. Sicher spielte hier auch die beste Tagesform eine Rolle - denn die Fohlen beeindruckten alle mit besten Bewegungen und waren toll herausgebracht:

Stutfohlen:
1. Shetana v. Helium u.d. Shahira v. Anduc, Z: Udo Schmittberger
2. Valesca v. Sixtus u.d. Valerie v. Grafenstolz, Z: Stefan Schümann

Hengstfohlen:
1. Muroschokei v. Asagao xx u.d. Minzherz v. Lafayette, Z: Jörg Langenbach
2. HF v. Helium u.d. Kaluna v. Solero, Z: Stefan Schümann
3. Felipe Noir v. Perpignan Noir a.d. Felisha v. Cadeau, Z: Patricia Pröschner

Wir danken allen Helfern, insbesondere Familie Schümann für die großzügige Gastlichkeit, den weit gereisten Richtern und den Sponsoren für die Ehrenpreise! Gratulation an allen Aussteller zu Ihren tollen Fohlen!

> 10.08.2017

Fohlenchampionat Kirchhain 13.08.2017


Die Starterliste für das Championat auf der Rabenau ist online.
Starterliste


> 07.08.2017

Erfolgreiche WM der jungen Dressurpferde in Ermelo


Unglaubliche Vorstellungen von Goldmond TSF und Birgit Hild!
Nach all den Erfolgen, die dieses hessische Traumpaar in den letzten Jahren feiern konnte, folgten an diesem Wochenende weitere Höhepunkte!
Direkter Einzug in das Finale der Siebenjährigen, hier gab es dann heute Platz 8 mit 77,214% in diesem super starken und qualitätvollen Starterfeld!
Unser ganz herzlicher Glückwunsch an Birgit Hild und ihr Team - und natürlich an die Züchter und Besitzer, Familie Wittlich aus Neuberg!

Mit Kipling und Anne Tronesegaard (DEN) holen die Trakehner auch noch die Bronzemedaillie (82,445%)!
Und damit noch nicht genug, Standing O'vation und Kristine Moeller (LUX) runden diesen Wahnsinns-Erfolg für die Trakehner mit Platz 9 (77,097%) perfekt ab!


> 01.08.2017

Hessen auf dem Trakehner Bundesturnier in Hannover


Für die Reiter unseres Zuchtbezirkes hat sich die Reise nach Hannover gelohnt:
Mareike Becker konnte sich mit ihrer Aisfee (v. Camaro/Titelheld Z: Verena Bischoff-Schmittberger) Platz 4 in der Springpferdeprüfung Kl. A** sichern.
Für Svea Lembcke und Intarsia (v. Insterburg/Angard Z: ZG Ursula u. Manfred Fischer) gab es Platz 3 in der Dressureiterprüfung Kl. L U25.
In der Dressurprüfung Kl. M* überzeugten Janina Grosch und Verus HS (v. Lehndorff´s/Mahagoni Z: Herbert Schümann), sie gingen an vierter Stelle auf die Ehrenrunde.
Die Nachwuchstalente Vanessa Schmidt, sowie Amelie und Lars Dechert glänzten beim WBO WB Umgang mit dem Pferd - Vormustern. Einmal die WN 8,5 und Platz 2 - und für die Geschwister Dechert jeweils die Wertnote 8,0 und damit Platz 7.
Für das Finale des Championats der dreijährigen Hengste qualifizierten sich Speedway (Z: Udo Schmittberger, Schotten) und Zauberreigen (Z: Dr. Elke Söchtig, Gestüt Elmarshausen) mit einem Sieg und Platz 3. Im Finale gab es dann Platz 2 und 4 zu feiern. Speedway ist dazu noch für das Bundeschampionat nominiert worden.
Der ebenfalls gekörte Under Fire (Z: Alexandra Becker) war bei dem vierjährigen Hengsten im Finale vertreten und wurde hier Reservesieger.
Königsweihe (v. Rheinklang/Interconti Z: Dr. Elke Söchtig, Gestüt Elmarshausen) war Teil der Fohlenauktion und wurde nach Österreich zugeschlagen, auch Kontarini (v. Imperio/Kasimir Z: ZG Klingbeil/Richterich, Wolfhagen) vertrat hier die hessischen Farben.

Am gleichen Wochende gab es auch Irland Grund zu feiern: Die aus der Zucht von Ute und Hans-Peter Gabriel (Schöffengrund/Hessen) stammende Stute Donnerstag von Cadeau-Sixtus brachte mit Emma Brüssau im Sattel bei der Europameisterschaft in Millstreet ihr Dressurergebnis nach Hause! Mit dieser fulminanten Leistung trägt dieses Paar nicht nur maßgeblich zum Team-Gold für die Vielseitigkeits-Junioren bei, sondern kann sich in der Einzelwertung auch noch die Bronzemedaille sichern.


> 01.08.2017

Trakehner Jungzüchter dominieren bei nordhessischer Meisterschaft


Am letzten Juliwochenende nutzt der Pferdezuchtverein Nordhessen traditionell die große Kulisse des Sommerturniers in Bad Wildungen mit vier S-Springen, um die Arbeit und das Wettbewerbswesen der Jungzüchter einem breiten Publikum vorzustellen und und so einmal mehr Sport und Zucht engmaschig miteinander zu verknüpfen. Die Veranstaltung war ausgeschrieben als nordhessische Meisterschaft der Jungzüchter und konnte in den Altersklassen I und II von Lisa und Pauline Schraps unter Trakehner Flagge gegen ausschließlich hannoversche Konkurrenz überlegen gewonnen werden. Hier hat also die Jungendarbeit des Trakehner Zuchtbezirks Hessen im Frühjahr ihre Früchte getragen.

Glückwunsch an Pauline und Lisa

> 29.07.2017

Wir trauern um Manfred Junkert

Die Trakehner Gemeinde, insbesondere der Zuchtbezirk Hessen, muss Abschied von Manfred Junkert nehmen. Als aktiver Reiter war Manfred Junkert im Spring- und Dressursport erfolgreich und hat viele junge Pferde auf den richtigen Weg gebracht. Auch die in Egelsbach beheimatete Trakehner Zucht war stets sportlich geprägt und gründet auf der, aus dem Hauptgestüt stammenden, Stutenfamilie der Alwina. Das erste selbstgezogene Fohlen war die 1988 geborene Amarena von Matador a.d. Aranka von Insterruf. Auch ganz aktuell finden sich erfolgreiche Repräsentanten aus dem Züchterhaus der Familie Junkert auf den Turnierplätzen, so zum Beispiel Antares J v. Cadeau u. Arielle v. Kostolany oder auch Amazing J v. Ballzauber u.d. Ascara v. Lafayette. Ascara war in diesem Jahr auf der Fohlenschau in Hörstein auf dem Endring vertreten, ihre Tochter Artemis v. Tarison wusste hier zu begeistern. Sie ist nur ein weiteres Beispiel für diese kleine, aber kontinuierliche und qualitätsvolle Trakehnerzucht, die zeigt welch einen hohen Stellenwert unsere besonderen Pferde im Leben von Manfred Junkert hatten. Seine stille, aber stets engagierte, Art wird uns sehr fehlen.
Wir wünschen seiner Familie, insbesondere seiner Frau Martina, viel Kraft in dieser schweren Zeit und hoffen, dass auch das züchterische Vermächtnis in Gestalt von Ascara und Ashanti ein wenig Trost spenden kann.


In aufrichtiger Anteilnahme, Marika Werner und der gesamte Zuchtbezirk Hessen


> 14.07.2013

13.08.2017 – Trakehner Fohlenchampionat Hessen


Das Gestüt Auf der Rabenau lädt die mit 54 Punkten und mehr bewerteten Fohlen des Jahrgangs 2017 zum Fohlenchampionat nach Kirchhain.
Hier winkt nicht nur eine tolle Veranstaltung und großzügige Gastfreundschaft. Alle Teilnehmer erhalten das Prädikat Championatsfohlen und können sich natürlich um die zu vergebenen Titel bewerben.
Fohlen, die bis zu diesem Datum noch nicht gemustert wurden, können ab 10.00 Uhr der Kommission vorgestellt werden. Bei entsprechender Qualität steht dann einem weiteren Auftritt nichts mehr im Wege.
Das Championat beginnt um 12 Uhr mit den Stutfohlen.

Boxenreservierungen direkt beim Stall Schümann: 06422-859997  
Anmeldeformular
Anmeldung an: pauls-hof@t-online.de
Anmeldeschluss: 01.08.2017

> 12.07.2017

Fohlenschau Gestüt Hörstein

Der wie immer hochkarätig und mit einer großer Anzahl an Fohlen bestückte Musterungstermin in Hörstein sollte sich zu einem historischen Moment der Zucht entwickeln.
Diesmal stahl der Eine den Fohlen die Schau: Elitehengst Sixtus, fit und vital im hohen Alter von 28 Jahren wurde aus dem aktiven Deckgeschäft verabschiedet. Dieser Hengst hat fraglos Zuchtgeschichte geschrieben und wird als einer der prägenden Stempelhengste der Trakehner Zucht in Erinnerung bleiben.
Viele hoch erfolgreiche Sportpferde, eingetragene Stuten sowie gekörte Söhne, Enkel und Urenkel tragen seine Erbe in die Trakehner Zukunft. Wie zur Bestätigung seiner Vererbungskraft konnte er das Siegerhengstfohlen der Hörsteiner Hengstfohlen stellen. Zur Ehrung des Hengstes kam – neben seinem Züchter Manfred Blomeyer und seinem langjährigen Betreuer Stefan Anspach – auch der Zuchtleiter des Trakehner Verbandes, Lars Gehrmann. Dem ein oder anderen Zuschauer rann ein Tränchen der Rührung übers Gesicht und der Applaus für diesen eindrucksvollen Hengst wollte nicht enden.
 


Mit Speedway hat Gestüt Hörstein einen Youngster im Stall, der sich im letzten halben Jahr noch einmal herausragend entwickeln konnte. Unter dem Sattel von Kim Pfeiffer überzeugte er in einer hervorragenden Darstellung weit unter dem Schwerpunkt mit viel Aufrichtung und dabei gelassener Selbstverständlichkeit auch angesichts des für ihn ungewohnten Rahmens. Natürlich konnten sich auch die anderen bewährten Vererber des Gestütes im Freilauf präsentieren.
 

Die Fohlenmusterung gliederte sich wie gewohnt in vier Ringe, jeweils Stut- und Hengstfohlen gestütseigener Hengste und je Stut- und Hengstfohlen gestütsfremder Hengste.
Viele der Fohlen konnten die für eine Prämierung erforderliche Punktzahl einholen und sind damit zugelassen zum hessischen Fohlenchampionat im Gestüt Auf der Rabenau am 13.August. Sieger und Platzierte konnten sich über tolle Ehrenpreise freuen, wir danken hier besonders den großzügigen Sponsoren.

Mit einem Fohlen aus der Pr.St. Sky Lady v. E.H. Cadeau-Habicht (Züchter: Gestüt Hörstein) sowie einem Sohn a.d. High Fly v. Mephisto-Ora (Z.: Peter Heinzerling, Gladenbach) stellte Sixtus sowohl den Sieger als auch den zweiten Reservesieger der gestütseigenen Hengstfohlen. Reservesieger wurde ein Tarison- Sohn a.d. Donauschwalbe v. Songline-Arentino (Z.: Claudia Fröhlich, Darmstadt).


Derselbe Erfolg gelang dem bewährten Hörsteiner Vererber E.H. Cadeau. Von ihm stammt die Siegerin der Stutfohlen ab, ein Fohlen a.d. Pr.St. Sixtina v. E.H. Sixtus-E.H. Lehndorff’s (Z.: Gestüt Hörstein). Und auch die zweite Reserve-siegerin ist eine E.H. Cadeau-Tochter. Dieses Fohlen kommt a.d. Herbstblume v. Pricolino-Lafayette (Z.: Werner Layendecker, Veitsrodt). Den Reservesieger stellte Waitaki mit einem Fohlen a.d. Time at Time xx v. Alwuhush xx-Lagunas xx (Z.: Martina Hölzel, Babenhausen).


Das beste Stutfohlen der gestütsfremden Hengste wurde eine Ivanhoe-Tochter (Z.: Anja Schattling, Waigandshain). Reservesieger sind ein Fohlen von Helium-E.H. Cadeau-E.H. Sixtus (Z.: Manfred Gellhaar, Steinau-Seidenroth) und eine Stute von Perpignan Noir (Z.: Ursula Fischer, Schotten). Dieser Hengst stellte auch die zweite Reservesiegerin der Stutfohlen aus der Linie E.H. Cadeau-E.H. Lehndorff’s (Z.: Karl Ochsner, Linz) sowie den Sieger der Hengstfohlen, einen E.H. Cadeau-Enkel (Z.: Patricia Pröscher, Schotten). Ein Fohlen von Schwarzgold (Z.: Dr. Theo Schneider, Beselich-Obertiefenbach) wurde Reservesieger, zweiter Reservesieger ist ein Sohn von High Motion (Z.: Martina Hölzel, Babenhausen).
     

Gesamtliste der prämierten Fohlen mit Kopfnummern:

Stutfohlen gestütseigene Hengste
Sieger: EHCadeau a.d. Pr.St. Sixtina v. EH Sixtus a.d. Pr.St. Soiree v. EH Lehndorff’s Z.: Gestüt Hörstein Kopfnummer 14
Reservesieger: Waitaki a.d. Time at Time xx v. Alwuhush xx a.d. The Timing xx v. Lagunas xx Z.: Martina Hölzel, Babenhausen Kopfnummer 18
Zweiter Reservesieger: EH Cadeau a.d. Herbstblume v. Pricolino a.d. Halinda v. Lafayette Z.: Werner Layendecker, Veisrodt Kopfnummer 16 – verkäuflich

Hengstfohlen gestütseigene Hengste
Sieger: EH Sixtus a.d. Pr.St. Sky Lady v. EH Cadeau a.d. Pr.u.E.St. Serenade v. Habicht Z.: Gestüt Hörstein Kopfnummer 25
Reservesieger: Tarison a.d. Donauschwalbe v. Songline a.d. Donna Arentina v. Arentino Z.: Claudia Fröhlich, Darmstadt Kopfnummer 23 – verkäuflich Zweiter Reservesieger: EH Sixtus a.d. High Fly v. Mephisto a.d. Henriette v. Oranien v. Ora Z.: Peter Heinzerling, Gladenbach Kopfnummer 26 – verkäuflich

Stutfohlen fremde Hengste
Sieger: Ivanhoe a.d. Minzrose v. Banderas a.d. Minzblatt v. Herzruf Z.: Anja Schattling, Waigandshain Kopfnummer 11 – verkäuflich
Reservesieger: Helium a.d. Tacco v. EH Cadeau a.d. Tugga v. EH Sixtus Z.: Manfred Gellhaar, Steinau - Seidenroth Kopfnummer 8 – verkäuflich
Reservesieger: Perpignan Noir a.d. Olivia v. Angard a.d. Osterglocke v. Heuriger Z.: Ursula Fischer, Schotten Kopfnummer 3 – verkäuflich
Zweiter Reservesieger: Perpignan Noir a.d. Pr.St. Sternfee v. EH Cadeau a.d. Pr.St. Soiree v. EH Lehndorff’s Z.: Karl Ochsner, Linz Kopfnummer 2
Prämie: Millenium a.d. Pr.St. Picoletta v. EH Cadeau a.d. Papagena v. Starway Z.:Vanessa Eckert, Runkel Kopfnummer 4
Prämie: Asagao xx a.d. St.Pr. u. Pr.St. Ce la Luna v. EH Monteverdi a.d. Charisma v. Chronist Z.: Tina Martin, Ötisheim Kopfnummer 5
Prämie: Helium a.d. St.Pr. u. Pr.St. S hahira v. EH Anduc a.d. St.Pr. u. Pr.St. Shanara v. Monteverdi Z.: Udo Schmittberger, Schotten Kopfnummer 7 – verkäuflich

Hengstfohlen fremde Hengste
Sieger: Perpignan Noir a.d. Felisha v. EH Cadeau a.d. Filia v. Consul Z.: Patricia Pröscher, Schotten Kopfnummer 41
Reservesieger: Schwarzgold a.d. Königsblüte v. Latimer a.d. Karena v. Kennedy Z.: Dr. Theo Schneider, Beselich - Obertiefenbach Kopfnummer 37 – verkäuflich
Zweiter Reservesieger: High Motion a.d. Noblesse v. Goldschmied a.d. Neretva v. Tanzmeister Z.: Martina Hölzel, Bebenhausen Kopfnummer 28 – verkäuflich
Prämie: Münchhausen a.d. Ulanka v. EH Chardonnay a.d. E.St. Ucara v. Guy Laroche Z.: Georg Wagner, Kurscheid Kopfnummer 33 – verkäuflich
Prämie: Titulus a.d. Belle Francaise v. I care d’Olympe AA a.d. Belle Surprise v. VerdenasZ.: Simone Schönbeck, Neunkirchen - Seelscheid Kopfnummer 36 – verkäuflich
Prämie: Schwarzgold a.d. Habanara v. Halimey Go a.d. Herzdame v. HohensteinZ.: Horst Briel, Hatzfeld - Eifa Kopfnummer 39 – verkäuflich
Prämie: Schwarzgold a.d. Parade Go v. Maizauber a.d. Paquita v. TurnusZ.: Rosemarie und Manfred König, Weimar/Marburg Kopfnummer 40 – verkäuflich